fbpx

Wie wird ein Pflegegrad beantragt? Teil 1

Veröffentlicht von Betreuungswelt Meissner am

Ist ein Pflegefall erkennbar, sollte schnellstmöglich der sogenannte Antrag auf einen Pflegegrad gestellt werden. Nur so können finanzielle Hilfen zur Pflege in Anspruch genommen werden. Wie aber wird der Pflegegrad beantragt? 

Schritt 1: Einschränkungen feststellen

Der erste Schritt fängt bereits damit an, Einschränkungen bei Angehörigen oder Bekannten festzustellen. Häufig werden beispielsweise die ersten Anzeichen für Demenz oder eine zunehmende Gebrechlichkeit als nicht weiter beachtenswert abgetan.
Werden diese Auffälligkeiten allerdings bemerkt und ernst genommen, kann den Pflegebedürftigen die Hilfe zukommen, die sie benötigen.

Schritt 2: Pflegeantrag bei der Krankenkasse einreichen

Um einen Pflegegrad zu beantragen, ist es notwendig, einen formlosen Antrag auf einen Pflegegrad bei der zuständigen Pflegekasse, die an der entsprechenden Krankenkasse des Pflegebedürftigen angeschlossen ist, zu stellen.

Der Antrag sollte den Namen des Pflegebedürftigen, die Ursache der Pflegebedürftigkeit und die Bitte um eine zeitnahe Begutachtung beinhalten. Dies kann in einem formlosen Antrag in Briefform formuliert werden.

Schritt 3: Formular ausfüllen

Nachdem der Antrag bei der Pflegekasse eingereicht wurde, erhält der Antragsteller ein Formular. Dieses Formular sollte ohne dabei allzu genau ins Detail zu gehen ausgefüllt und an die Krankenkasse zurückgesendet werden.
Lesen Sie in Teil 2 unseres Artikels weiter wie der Besuch des MDK abläuft und wie es anschließend auf dem Weg zu Pflegegrad weitergeht.

Sie benötigen eine 24 Stunden Betreuungskraft?


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.